Trader Vic’s – 12. Mai 2012

Aloha im Bayerischen Hof – Südseeflair mitten in München

Das Trader Vic’s im Untergeschoss des Bayerischen Hofs  hat 1971 die Südsee nach München gebracht. Polynesische Exotik, kulinarische Köstlichkeiten aus dem fernen Osten und legendäre Südsee-Cocktails versprechen Urlaubsatmosphäre.

Der erste Eindruck im Kellerrestaurant ohne Tageslicht hatte mit meiner Vorstellung von Südseeurlaub zunächst weniger zu tun: dunkles Holz, kitschige Schnitzereien und thronartige Bambusstühle.

Eine freundliche Servicekraft brachte uns an den Tisch, ich durfte in einem der riesigen Korbstühle Platz nehmen („Für die Dame der Königinsessel“). Als kleinen Appetizer gab es vorneweg einen Korb mit Papadams und Krupuk. Durch asiatische Gastfreundschaft und sanften Aloha-Klängen kamen wir dem Urlaubsfeeling langsam näher.

Cho Cho – Rindfleischspießchen in Sojasauce mariniert, zum selbst Zubereiten über dem Hibachifeuer Als Vorspeise wählten wir Cho Cho – Rindfleischspießchen in Sojasauce mariniert, zum selbst Zubereiten über dem Hibachifeuer (9,70 Euro) und Thai Satay – Geflügelspießchen vom Grill in Kokosmilch und Curry mariniert mit würziger Erdnusssauce und süß-sauren Salatgurken (10 Euro). Zum Cho Cho gab es eine würzige Barbecue- sowie eine Meerrettich-Senf-Sauce. Geschmacklich konnten beide Vorspeisen überzeugen, das gemeinsame Spießchengrillen am Tisch war eine gelungene Abwechslung.

Zur Hauptspeise entschieden wir uns für Mixed Special – Hühner- und Entenbrust mit Riesengarnelen, buntem Gemüse und Nudeln mit Sojakeimlingen (26 Euro) sowie Surf & Turf Trader Vic’s Style – Gegrillte Garnelen und Rinderfilet auf sautiertem Pak Choi, dazu Sojakeimlinge und hawaiianisches Kartoffelgratin (28,50 Euro). Beide Essen waren gut, wenn auch die asiatische Surf-&-Turf-Variante zunächst etwas ungewohnt erschien.

Surf & Turf Trader Vic’s Style – Gegrillte Garnelen und Rinderfilet auf sautiertem Pak Choi, dazu Sojakeimlinge und hawaiianisches Kartoffelgratin

Zum Abschluss durfte ein Cocktail nicht fehlen. Wir entschieden uns für einen Singapur Sling (10,20 Euro), der dem Original aus dem Raffles Hotel in Singapur durchaus das Wasser (den Gin?) reichen kann. Nicht ohne Grund sind die Trader-Vic’s-Cocktails weltberühmt.

Trotz kleiner Makel: Das Trader-Vic’s-Konzept ist stimmig, das Lokal authentisch. Sieht man über die dunkle und  teils überholte Einrichtung, das hohe Preisniveau sowie die für meine Verhältnisse zu umfangreiche Speisekarte hinweg, kann man im Trader Vic’s einen schönen Abend verbringen. Denn auch ohne Tageslicht kommt im Kellerlokal Südseefeeling auf. Und das schon seit über 40 Jahren.

Trader Vic’s im Bayerischen Hof, Promenadenplatz 2-6, Tel: 2120995

Rechnung Trader Vic's

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Altstadt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s