Khanittha3 – 21. Januar 2013

Scharfe Speisen, scharfer Ton – Thailändische Spezialitäten im Restaurant ohne Lächeln

Das thailändische Spezialitätenrestaurant Khanittha3 befindet sich an der Ecke Kirchenstraße/Orleansstraße in Haidhausen, nahe dem Ostbahnhof. Das mit Thai-Bildern und Skulpturen üppig geschmückte Lokal sorgt mit viel Holz und asiatisch-goldenen Elementen zunächst für angenehmes Ambiente. Leider war es am besuchten Abend sehr kalt, und die Tische standen äußerst eng aneinander.

Die Speisekarte ist umfangreich. Zudem kann der Gast je nach persönlichem Geschmack die Schärfe der Speisen wählen. Mai Pet ist die normale Schärfe, Pet Noi ist mittelscharf und wer es gern sehr scharf mag, bestellt Pet Mag.

Zur Vorspeise entschieden wir uns für eine Tom-Kha-Gung-Suppe mit Scampi, Zitronengras und Pilzen in Kokosmilch (6,50 Euro), ein herrlich scharfes und exotisches Süppchen, sowie den gemischten Vorspeisenteller Thad Thad Tong (8,50 Euro) mit Hühnchen-, Rind- und Scampispießen, Tintenfischringen, gebackenen Hühnerflügel, Wan Tan, Frühlingsrollen und Krabbenbrot. Dazu wurde süß-saure Sauce und Erdnusssauce serviert sowie ein kleines Feuer, über dem man die Spießchen selbst zubereiten konnte.

Gaeng Massaman Ped – Entenbrust mit einer speziellen Currymischung, Paprika, Zwiebeln, Kartoffeln, Erdnüssen und KokosmilchZur Hauptspeise wählten wir vier verschiedene Entengerichte: Gaeng Massaman Ped – Entenbrust mit einer speziellen Currymischung, Paprika, Zwiebeln, Kartoffeln, Erdnüssen und Kokosmilch (15,50 Euro), Ped Paking – Gebratene Entenbrust mit verschiedenem Gemüse und Bambus (15,50 Euro), Ped Krob Sam Rod – Knusprige Entenbrust mit verschiedenem Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce (15,50 Euro) sowie Ped Mekong – Gebratene Entenbrust mit Babymais, Zwiebeln und feingehackter Paprika in pikanter Whiskey-Sauce (16,50 Euro).

Die Speisen waren ansprechend angerichtet und wohlschmeckend, die Portionen allerdings übersichtlich. Der Reis wurde in einer großen Metallschüssel mit Deckel heiß dampfend auf den Tisch gestellt. Das Gemüse war frisch, die Saucen fein abgeschmeckt. Aufgepasst: Scharf ist hier wirklich scharf!

Gemischter Vorspeisenteller Thad Thad Tong mit Hühnchen,- Rind - und Scampispießen, Tintenfischringen, gebackenen Hühnerflügel, Wan Tan, Frühlingsrollen und Krabbenbrot.

Für die Küche verdient das Lokal durchaus großes Lob, leider kam der Service nicht mit. Die Bedienung war unaufmerksam, schnippisch und unkoordiniert (Vorspeisen kamen noch vor den Getränken), von besonderer thailändischer Herzlichkeit war nichts zu spüren. Zudem wird im Khanittha3 nur Bargeld akzeptiert, eine Kartenzahlung ist nicht möglich. Das Verbesserungspotenzial beim Service ist groß. Schade, denn die Thai-Küche wäre durchaus zu empfehlen.

Khanittha3, Kirchenstraße 96, 81675 München, Telefon 54804766

Rechnung Khanittha3

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Haidhausen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Khanittha3 – 21. Januar 2013

  1. Heike Woschee schreibt:

    Bin hier Stammgast und man kann sich ein Lächeln durchaus verdienen, zum Beispiel in dem man auch sehr scharfe Sachen brav aufisst, oder eine schöne Handtasche dabei hat. Die Küche ist großartig und irgendwann lächelt auch die Chefin mal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s