Rüen Thai – 10. April 2013

Wild und Wein im Westend – Kulinarische Genüsse aus Südthailand

Rüen Thai, die Villa Thai, gehört zu den gehobenen und preisgekrönten Restaurants Münchens, an der Eingangstür prangen Aufkleber von Testergebnissen des Gault Millau. Anuchit Chetah, der das rustikal-elegante Restaurant 1990 im Westend eröffnete, bietet landestypische Küche und südthailändische Spezialitäten in Verbindung mit erlesenen Weinen aus aller Welt. Die Schwerpunkte der Küche sind die verschiedenen Currys und Seafood, aber auch Hirsch- und Kalbslebergerichte. Die Weinkarte umspannt den Erdball: von Frankreich, Italien, Deutschland, Österreich, Kalifornien bis Australien.

Nachdem wir sehr freundlich empfangen wurden, nahmen wir an einem der vielen kleinen Tische Platz. Ein charmanter Kellner servierte uns vorneweg Krabbenchips mit Erdnusssoße. Die Speisekarte ist sehr umfangreich, der Schärfegrad der Gerichte wird nach Wunsch angepasst. Zur Vorspeise entschieden wir uns für Tom Kha Gung – Suppe mit Kokosmilch, Kha-Gewürz und Hummerkrabben (6,50 Euro) und Salat Kaekh – Gemischter Salat mit Ei und Erdnuss-Sauce (6,50 Euro).

Gäng Kua Saparot Guang – Hirschlende als thailändisches Spezialcurry mit Bambus und AnanasDie Hauptspeisen wählten wir traditionell und exotisch. Zum einen gab es Gäng Curry Gai – Gelbes Curry mit Huhn (15,50 Euro), ein sehr mildes, cremiges Curry mit zartem Fleisch und frischem Gemüse. Da Wildspezialitäten für ein thailändisches Restaurant doch recht ungewöhnlich sind, probierten wir Gäng Kua Saparot Guang – Hirschlende als thailändisches Spezialcurry mit Bambus und Ananas, würzig und scharf (23 Euro) – und waren überwältig: zum einen vom exzellenten Wild-Geschmack, der dem ohnehin aromatischen Gericht eine einzigartige Note verlieh, zum anderen von der Schärfe des Gerichts; scharf war hier wirklich thai-scharf!

Zur Nachspeise gab es Kao Niew Mamoang – Mango mit thailändischem Klebreis (9,50 Euro), eine herrlich-fruchtige Mangonachspeise, sowie Royal Tropical Fruit – Gemischte tropische Früchte mit Kokos-Grand-Marnier-Sauce und Vanilleeis (8,50 Euro), ebenfalls ein würdiger Abschluss!

Das Personal war authentisch und freundlich, der angenehme Service trug – trotz der in die Jahre gekommenen Einrichtung und der eng platzierten Tische – zum unverwechselbaren Charme des Lokals bei. Auch die Inhaber schenkten gerne ein Lächeln und ein freundliches Wort, hier merkt man die langjährige Erfahrung in der Topgastronomie.

Niew Mamoang – Mango mit thailändischem Klebreis Das Rüen Thai gehört definitiv zu den höherklassigen, aber auch höherpreisigen Restaurants Münchens. Es hebt sich von der Masse der üblichen Thai-Lokale gekonnt ab. Die typische Geschmacksvielfalt und Schärfe der thailändischen Küche kommen hier wunderbar zur Geltung, die Weinkarte ist für einen Asiaten bemerkenswert. Eine Reservierung ist zu empfehlen, das Restaurant ist meist sehr gut besucht.

Rüen Thai, Kazmairstraße 58, 80339 München, Telefon 503239

Rechnung Rüen Thai

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schwanthalerhöhe abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s